bannerfries

Konkordanz DIN V 4108-6 zu DIN V 18599

Mit der Einführung der DIN V 18599 ändert sich nicht nur die Berechnungsmethodik, sondern auch die Bezeichnung. Die folgende Konkordanz bietet eine Hilfe zum Umstieg auf die neue Norm.

 

DIN V 4108-6 DIN V 18599
SymbolBeschreibung SymbolBeschreibung
HT spezifischer Transmissionswärmeverlust   HT Transmissionswärmetransferkoeffizient bzw.
Wärmetransferkoeffizient für Transmission
DIN V 18599-2 Nr. 6.2
Hinweis: Im Gegensatz zur Berechnung nach DIN 4108-6 werden in HT keine Fx-Faktoren berücksichtigt.
HT' spezifischer, auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogener Transmissionswärmeverlust
EnEV 2007, Anlage 1, Nr. 2.3
EnEV 2009, Anlage 1, Nr. 2.3
  H'T spezifischer, auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogener Transmissionswärmeverlust
EnEV 2007, Anlage 2, Nr. 2.2
Hinweis: H'T wird ab EnEV 2009 nicht mehr verwendet. In DIN V 18599 findet sich auch keine Berechnungsformel für diesen Kennwert.
HM spezifischer Wärmeverlust (für einen bestimmten Monat)   - in DIN V 18599 wird nicht der gesamte spezifische Wärmeverlust H [W/K] pro Monat, sondern die gesamte Wärmemenge Q [kWh] berechnet.
HV spezifischer Lüftungswärmeverlust
Nr. 6.2
  HV Lüftungswärmetransferkoeffizient bzw. Wärmetransferkoeffizient für Lüftung
DIN V 18599-2 Nr. 5.3.3 + Nr. 6.3
- Hinweis: nicht in DIN V 4108-6 definiert. Es wird nur der gesamte Wärmeverlust Ql bilanziert
Ql = H * (θie)*t
H = HT + HV
  QT Transmissionswärmesenken
DIN V 18599-2 Nr. 5.3.2 + Nr. 6.2
- Hinweis: nicht in DIN V 4108-6 definiert. Es wird nur der gesamte Wärmeverlust Ql bilanziert
Ql = H * (θie)*t
H = HT + HV
  QV Lüftungswärmesenken
DIN V 18599-2 Nr. 5.3.3 + Nr. 6.3
Qs
Solare Wärmegewinne
Nr. 6.4 + Nr. 5.5.2.2 + 5.5.3
  QS Wärmequellen aufgrund solarer Einstrahlung
DIN V 18599-2 Nr. 5.4.2
Strahlungswärmequellen
DIN V 18599-2 Nr. 6.4
QS Solare Wärmegewinne über transparente Außenbauteile
Nr. 6.4.3
  QS,tr Wärmequellen durch solare Einstrahlung durch transparente Flächen
DIN V 18599-2 Nr. 6.4.1
QS,op Solare Wärmegewinne über opake Bauteile einschl. transparente Wärmedämmung
Nr. 6.4.5, auch in EN 832 D.5
  QS,op Solare Wärmeeinträge über opake Bauteile DIN V 18599-2 Nr. 6.4.2
QSs Solare Wärmegewinne über unbeheizte Glasvorbauten
Nr. 6.4.4
  QS,tr Solare Wärmeeinträge über unbeheizte oder ungekühlte Glasvorbauten
DIN V 18599-2 Nr. 6.4.3
Qi Interne Wärmegewinne
Nr. 6.3 + Nr. 5.5.2.2 + 5.5.3
  QI Interne Wärmequellen
DIN V 18599-2 Nr. 5.4.5 + Nr. 6.5
         
Qh (Jahres-)Heizwärmebedarf
Nr. 5.5.2.2 + 5.5.3
  Qh,b

Nutzenergiebedarf (Heizung statisch)
Heizwärmebedarf
DIN V 18599-2

Hinweis: Der Heizwärmebedarf nach DIN V 18599 ist nicht mit den Werten nach DIN 4108-6 oder PHPP vergleichbar, da die internen Wärmegewinne bei der Bilanzierung nach DIN V 18599 viel höher sind (Verrechnung von Wärmeeinträgen aus der Anlagentechnik).

QW


Qtw
Energiebedarf für Warmwasseraufbereitung
DIN V 4108-6
Trinkwasserwärmebedarf
DIN V 4701-10
  Qw,b Nutzenergiebedarf von Warmwasserbereitungssystemen
DIN V 18599-8
         
QH
QH,E
QWE,H,E
Heizenergiebedarf bzw.
Endenergiebedarf für Raumheizung bzw.
Endenergiebedarf, Wärmeenergie für Raumheizung
DIN V 4701-10
Hinweis: Der Endenergiebedarf nach DIN V 4701-10 wird auf den Heizwert Hi bezogen; ohne Hilfsenergiebedarf.
  Qh,f Endenergiebedarf (Heizung statisch)
Hinweis: Der Endenergiebedarf nach DIN V 18599 wird auf den Brennwert Hs bezogen.
QTW,E Trinkwasserenergiebedarf
DIN V 4701-10
Hinweis: Der Endenergiebedarf nach DIN V 4701-10 wird auf den Heizwert Hi bezogen; ohne Hilfsenergiebedarf
  Qw,f Endenergiebedarf von Warmwasserbereitungssystemen
Hinweis: Der Endenergiebedarf nach DIN V 18599 wird auf den Brennwert Hs bezogen.
Q

QE

QWE,E
(Jahres-)Heizenergiebedarf
DIN V 4108-6-10
Endenergiebedarf
DIN 4701-10
Endenergiebedarf, Wärmeenergie
DIN 4701-10
Hinweis: Der Endenergiebedarf nach DIN V 4701-10 wird auf den Heizwert Hi bezogen; ohne Hilfsenergiebedarf
  Qf

Endenergiebedarf

Hinweis: Der Endenergiebedarf nach DIN V 18599 wird auf den Brennwert Hs bezogen.

ep Anlagenaufwandszahl   Qf/Qb Eine Anlagenaufwandszahl wird nach DIN V 18599 nicht ermittelt. Der Quotient aus Qf/Qb entspricht jedoch der Anlagenaufwandszahl nach DIN 4108-6
         
fp Primärenergieumwandlungsfaktor   fp Primärenergiefaktor
DIN V 18599-1 Anhang A
Qp Primärenergiebedarf
DIN V 4701-10
DIN 4108-6: Qp = (Qh+QW)*ep
Hinweis: Der Primärenergiebedarf bezieht sich immer auf den Heizwert Hi.
  Qp Primärenergie
DIN V 18599-1
Hinweis: Der Primärenergiebedarf bezieht sich immer auf den Heizwert Hi.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok