bannerfries

Nutzungsprofile nach DIN V 18599 [2011-12]

In der DIN V 18599-10 [2011-12] sind Nutzungsrandbedingungen für verschiedene Nutzungen beschrieben. Leider gibt es nur wenige Hinweise zur konkreten Zuordnung der Nutzungsprofile zu den tatsächlichen Nutzungen. Mit der folgenden Tabelle werden die eigenen Erfahrungen bei der Zuordnung der Nutzungprofile beschrieben:

Hinweis: In der Tabelle 5 wurde leider die Nummerierung der Nutzungsprofile nicht angepasst. Die Nummerierung in der Tabelle 5 wird unter der Nummer in Klammern angegeben.

 

Nr.Nutzung
(tägliche Nutzungszeit)
Beschreibung
1 Einzelbüro
(7.00 - 18.00)
Flächen der Nutzung Nr. 2 dürfen nach EnEV auch mit diesem Profil verwendet werden (Anlage 2, Nr. 2.1.2 und Nr. 2.2.1 EnEV 2013)
2 Gruppenbüro
(7.00 - 18.00)
für 2-6 Arbeitsplätze, kann nach EnEV zu Nutzung Nr. 1 zusammengefasst werden (siehe unter Nr. 1)
3 Großraumbüro
(7.00 - 18.00)
ab 7 Arbeitsplätzen
4 Besprechnung, Sitzung, Seminar
(7.00 - 18.00)
auch Schulungsräume, Ausbildungsräume, auch Labore von Hochschulen (für Labore auch alternatives Profil siehe unten)
(Schulen siehe Nr. 8)
5 Schalterhalle
(7.00 - 18.00)
Bankfilialen, Beratungszentren
6 Einzelhandel/Kaufhaus
(8.00 - 20.00)
Verkaufsflächen
7 Einzelhandel/Kaufhaus (Lebensmittelabteilung mit Kühlprodukten)
(8.00 - 20.00)
Supermärkte mit Kühlprodukten
8 Klassenzimmer (Schule), Gruppenraum (Kindergarten)
(8.00 - 15.00)
Seminarräume siehe Nutzung Nr. 4, Hörsäle siehe Nutzung Nr.9, in Schulen auch Lehrerzimmer
9 Hörsaal, Auditorium
(7.00 - 18.00)
auch für eine Aula in der Schule, siehe auch 8 und 4, Messehallen unter Nr. 28
10 Bettenzimmer
(0.00 - 24.00)
Zweibettzimmer im Krankenhaus, Pflegeheim, Ruheräume der Feuerwehr, Mehrbettzimmer in Herbergen etc. (Einzelzimmer siehe Nr. 11 Hotelzimmer), gilt eigentlich nicht für Krankenhäuser (Alternatives Profil siehe unten: BBSR-Online-Publikation, Nr. 18/2009)
11 Hotelzimmer
(21.00 - 8.00)
soweit nicht Nr. 10 Bettenzimmer als Profil sinnvoll ist
12 Kantine
(8.00 - 15.00)
auch Cafeteria (bzw. Restaurant Nr. 13). Der wesentliche Unterschied zum Profil "Restaurant" ist die Nutzungszeit und die sich daraus ergebenden Wärmequellen und Betriebszeiten.
13 Restaurant
(10.00 - 24.00)
auch Cafeteria, Kantinen siehe 12
14 Küchen in Nichtwohngebäuden
(10.00 - 23.00)
auch Küchen von Kantinen, hier müssten aber die Betriebszeiten angepasst werden.
15 Küche – Vorbereitung, Lager
(10.00 - 23.00)
Anpassung der Betriebszeit an die Hauptnutzung
16 WC und Sanitärräume in Nichtwohngebäuden
(7.00 - 18.00)
auch Waschräume
17 Sonstige Aufenthaltsräume
(7.00 - 18.00)
Wartezimmer, Wartezonen, Personal- und Pausenräume, Galerien, wenn nicht als Verkehrsweg, Atrien mit Aufenthaltsqualität, nach EnEV auch für alle sonstigen nach DIN V 18599-10 nicht vorgesehenen Nutzungen.
18 Nebenflächen (ohne Aufenthaltsräume)
(7.00 - 18.00)
Umkleideräume von Turnhallen, einschl. Lehrerräume, Teeküche, Kopierräume, Plotterräume (auch für Nutzungen 19+20)
19 Verkehrsflächen
(7.00 - 18.00)
Flure, Treppen, Garderoben, Zonen 18..20 dürfen zu Nutzung 18 zusammengefasst werden. Nur Flure in Pflegebereichen von Krankenhäusern haben ein gesondertes Nutzungsprofil (Profil 41 [39])
20 Lager, Technik, Archiv
(7.00 - 18.00)
Materiallager, Anschlussräume ELT, Heizung, Lüftungszentralen, Aufzugsmaschinenräume, Hausmeisterwerkstatt, Geräteräume von Turnhallen, Technikräume, Batterieräume.
Die Zonen 18..20 dürfen zu Nutzung 18 zusammengefasst werden.
Magazine von Bibliotheken siehe Nr. 30, Lager- und Logistikhallen siehe Nr. 41
21 Rechenzentrum
(0.00 - 24.00)
kleinere Serverräume (ohne Klimatisierung) können meist einer anderen Nutzung zugeschlagen werden.
22
[22.1]
Gewerbliche und industrielle Hallen - schwere Arbeit, stehende Tätigkeit (Fertigung, Produktion, Montage)
(7.00 - 16.00)
Fabrikhallen und Werkstätten
siehe auch Nr. 23, 24 und 43
23
[22.2]
Gewerbliche und industrielle Hallen — mittelschwere  Arbeit, überwiegend stehende Tätigkeit (Fertigung, Produktion, Montage)
(7.00 - 16.00)
Fabrikhallen und Werkstätten
siehe auch Nr. 22, 24 und 43
24
[22.3]
Gewerbliche und industrielle Hallen — leichte Arbeit, überwiegend sitzende Tätigkeit (Fertigung, Produktion , Montage)
(7.00 - 16.00)
Fabrikhallen und Werkstätten
siehe auch Nr. 22, 23 und 43
- Fertigungshalle — schwere Arbeit — zweischichtig
(6.00 - 22.00)
Für diese Nutzung wird in Anhang D.1 beispielhaft die Erstellung neuer Nutzungsprofile beschrieben.
25
[23]
Zuschauerbereich (Theater und Veranstaltungsbauten)
(19.00 - 23.00)
 
26
[24]
Foyer (Theater und Veranstaltungsbauten)
(19.00 - 23.00)
 
27
[25]
Bühne (Theater und Veranstaltungsbauten)
(13.00 - 23.00)
 
28
[26]
Messe / Kongress
(9.00 - 18.00)
Nutzungsprofile für Messehallen, für Hörsäle/Auditorien ist Nr. 9 sinnvoller
29
[27]
Ausstellungsräume und Museum (mit konservatorischen
Anforderungen)
(10.00 - 18.00)
 
30
[28]
Bibliothek – Lesesaal
(8.00 - 20.00)
 
31
[29]
Bibliothek – Freihandbereich
(8.00 - 20.00)
 
32
[30]
Bibliothek – Magazin und Depot
(8.00 - 20.00)
 
33
[31]
Turnhalle (ohne Zuschauerbereich)
(8.00 - 23.00)
Normale Turnhallen ohne Tribühnen und Zuschauerbereichen und Gymnastikräume, für Schwimmbäder existiert kein Nutzungsprofil (Alternatives Profil siehe unten: BBSR-Online-Publikation, Nr. 18/2009)
34
[32]
Parkhäuser (für Büro- und Privatnutzung)
(7.00 - 18.00)
auch Tiefgaragen - bei Bilanzierung von unbeheizten Zonen
35
[33]
Parkhäuser (für öffentliche Nutzung)
(9.00 - 24.00)
 auch Tiefgaragen - bei Bilanzierung von unbeheizten Zonen
36
[34]
Saunabereich (10.00 - 22.00) Ohne größere nicht saunaspezifische Wasserflächen (größer 15 m²).
37
[35]
Fitnessraum (8.00 - 23.00) Fitness-Studio mit hohem Mindestaußenluftvolumenstrom und höheren interenen Wärmequellen (2,5 met)
38
[36]
Labor (7.00 - 18.00) Labore sind in der Regel durch hohe Außenluftvolumenströme gekennzeichnet. In diesem Nutzungsprofill ist ein flächenbezogener Mindestaußenluftvolumenstrom von 25 m³/(h m²) angegeben.
39
[37]
Untersuchungs- und Behandlungsräume
(7.00 - 18.00)
Untersuchungs- und Behandlungsräume in Krankenhäusern und Kliniken (siehe auch Profil 42 [40]). Auch für Entbindungsräume (hier jedoch mit θi,h,soll=24°C).
40
[38]
Spezialpflegebereiche
(0.00 - 24.00)
Aufwachräume, Intensivmedizin, Spezialpflege, Frühgeborenenpflege
41
[39]
Flure des allgemeinen Pflegebereichs
(0.00 - 24.00)
Dieses Profil gilt nur für Flure im Pflegebereich, die 24h beheizt und beleuchtet sind, ansonsten ist Profil 19 zu verwenden.
42
[40]
Arztpraxen und Therapeutische Praxen
(8.00 - 18.00)
Auch Untersuchungsräume in Arztpraxen (siehe auch Profil 39 [37])
43
[41]
Lagerhallen, Logistikhallen
(0.00 - 24.00)
Werkstätten und Produktionshallen siehe Nr. 22,23,24. Bei beheizten Lagerhallen ist in der Regel eine niedrige Beheizung mit θi,h,soll = 17°C anzusetzen. Die Solltemperatur des Nutzungsprofils beträgt: θi,h,soll = 12°C!

 

Hinweis zu den Nutzungs- und Betriebszeiten: Für alle Nutzungsprofile ist die Übernahme der Nutzungs- und Betriebszeiten (Tabelle 5, Spalte 3-11) aus der übergeordneten Nutzung erlaubt, wenn dieses eine sich aus dem Nutzungskonzept des Gebäudes ergebende sinnvolle Annahme darstellt (siehe Anmerkung a zu Tabelle 5)

Spezielle Nutzungsprofile

Zur Fortschreibung der in DIN V 18599 hat das BBSR die Ergebnisse einer Projektarbeit zur Fortschreibung von Nutzungsprofilen veröffentlicht (BBSR-Online-Publikation, Nr. 18/2009). Hier wurden fehlende Nutzungsprofile wissenschaftlich untersucht und stehen damit entsprechend Nr. 2.2.2 der Anlage 2 EnEV 2009 für individuelle Nutzungsprofile zur Verfügung. Einige Nutzungsprofile wurden bereits übernommen. In der Publikation wurden folgende Nutzungsprofile untersucht:

Nr.NutzungVerweis auf
Nutzungsprofile
4 Schwimmbäder (einschl. Nebenräume) -
5 + 10.1 Saunabereich siehe Nr. 36
6 + 10.2 Fitnessraum siehe Nr. 37
7 + 10.3 Labor siehe Nr. 38
8 + 10.4 Untersuchungs- und Behandlungsräume siehe Nr. 39
8 + 10.5 Bettenzimmer siehe Nr. 10+11
10.6 Spezialpflegebereiche siehe Nr. 40
10.7 Flure des allgemeinen Pflegebereichs siehe Nr. 41
10.8 Arztpraxen und Therapeutische Praxen siehe Nr. 42
10.9 Lagerhallen, Logistikhallen siehe Nr. 43
10.10 gewerbliche und industrielle Hallen – grobe Arbeit siehe Nr. 22,23
10.11 Gewerbliche und industrielle Hallen – feine Arbeit siehe Nr. 24


Weitere Hinweise für die Erstellung sind im Anhang D.1 der DIN V 18599-10 [2011-12] zu finden.

Temperaturabsenkung reduzierte Betrieb Δθi,NA

In der Tabelle 5 und in den ausführlichen Nutzungsprofilen im Anhang A wird ein Parameter "Temperaturabsenkung reduzierter Betrieb Δθi,NA" angegeben, der in einigen wenigen Profilen mit "-" ausgewiesen wird. Nur in Tabelle A.41 ist mal der Wert 0 verwendet worden (nicht aber in der Tabelle 5). Vermutlich soll es in allen Profilen mit "-" keine Nachtabsenkung geben.

 

Weblinks

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok