bannerfries

Berechnungen nach DIN V 18599

Seit der Novelle der EnEV 2009 wird die Berechnung nach DIN V 18599 für alle Gebäude eingeführt. energie-m Energieberatung bietet auf den folgenden Seiten Hintergrundinformationen zu den Berechnungsmethoden und zur Anwendung dieser neuen Norm.

Gliederung der Norm

Die aktuelle Ausgabe der  DIN V 18599 [2016-10] "Energetische Bewertung von Gebäuden - Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung" gliedert sich zur Zeit in 11 Teile:

  • Teil 1: Allgemeine Bilanzierungsverfahren, Begriffe, Zonierung und Bewertung der Energieträger
  • Teil 2: Nutzenergiebedarf für Heizen und Kühlen von Gebäudezonen
  • Teil 3: Nutzenergiebedarf für die energetische Luftaufbereitung
  • Teil 4: Nutz- und Endenergiebedarf für Beleuchtung
  • Teil 5: Endenergiebedarf von Heizsystemen
  • Teil 6: Endenergiebedarf von Wohnungslüftungsanlagen und Luftheizungsanlagen für den Wohnungsbau
  • Teil 7: Endenergiebedarf von Raumlufttechnik- und Klimakältesystemen für den Nichtwohnungsbau
  • Teil 8: Nutz- und Endenergiebedarf von Warmwasserbereitungssystemen
  • Teil 9: End- und Primärenergiebedarf von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen
  • Teil 10: Nutzungsrandbedingungen, Klimadaten
  • Teil 11: Gebäudeautomation
  • Beiblatt 1: Bedarfs-/Verbrauchsabgleich [2010-01]
  • Beiblatt 2: Beschreibung der Anwendung von Kennwerten aus der DIN V 18599 bei Nachweisen des Gesetzes zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG) [2012-06]
  • Beiblatt 3: Überführung der Berechnungsergebnisse einer Energiebilanz nach DIN V 18599 in ein standardisiertes Ausgabeformat [2015-07]

Die »Neufassung aller Teile der Norm wurde im Oktober 2016 herausgegeben.

Die Neufassung der DIN V 18599 soll die Grundlage für die Novellierung der EnEV im Jahr 2017 (»EnEV 2017) werden, mit der der »Niedrigstenergiegebäude-Standard umgesetzt werden soll.

Weblinks