bannerfries

Niedrigstenergiegebäude (nZEB - nearly zero-energy buildings)

Der Begriff Niedrigstenergiegebäude (nZEB - nearly zero-energy buildings) wird in der »EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffzienz von Gebäuden (EPBD 2010, RL 2010/31/EU) definiert. In den Entwürfen zu dieser Richtlinie wurde auch der Begriff Fast-Nullenergiegebäude benutzt. Danach ist ein

"Niedrigstenergiegebäude ein Gebäude, das eine sehr hohe ... Gesamtenergieeffizienz aufweist. Der fast bei Null liegende oder sehr geringe Energiebedarf sollte zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen - einschließlich Energie aus erneuerbaren Qeullen, die am Standort oder in der Nähe erzeugt wird - gedeckt werden."

Ab 2021 sollen alle Neubauten als Niedrigstenergiegebäude gebaut werden. Gebäude, die von Behörden als Eigentümer gebaut werden, sollen bereits ab Anfang 2019 diesen Standard einhalten.

Um diesen hohen Standard zu erreichen, müssen diese Gebäude gut gedämmt werden. Vergleichbare Standards sind der »Passivhaus-Standard oder der Null-Energiehaus-, der Plus-Energiehaus-Standard oder die KfW-Effizienzhäuser 40 und 55 (EnEV 2009).

Zusätzlich ist die Nutzung erneuerbarer Energiequellen zur Deckung des restlichen Energiebedarfs erforderlich.

In einigen Mitgliedsländern der Europäischen Union wurden bereits die Vorgaben für nZEB definiert. In Deutschland gibt es zur Zeit noch keine konkreten Anforderungen an die Planung und den Bau von Niedrigstenergiegebäuden.

Mit dem Referentenentwurf zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) liegt seit Januar 2017 eine erste Definition des Niedrigstenergiegebäudestandards vor, der zunächst nur für öffentliche Gebäude ab dem 1.1.2019 gelten soll:

§ 11
Niedrigstenergiegebäude
(1) Wird nach dem 31. Dezember 2018 ein Nichtwohngebäude errichtet, das im Eigentum der öffentlichen Hand steht und von Behörden genutzt werden soll und seiner Zweckbestimmung nach beheizt oder gekühlt werden muss, ist das Gebäude als Niedrigstenergiegebäude auszuführen.
(2) Ein Niedrigstenergiegebäude ist ein Gebäude, das eine sehr gute Gesamtenergieeffizienz aufweist; der Energiebedarf des Gebäudes muss sehr gering sein und soll, soweit möglich, zu einem ganz wesentlichen Teil durch Energie aus erneuerbaren Quellen ge-deckt werden.
(3) Nach dem 31. Dezember 2020 besteht die Pflicht, jedes zu errichtende Gebäude als Niedrigstenergiegebäude auszuführen, für  jedes Gebäude, das seiner Zweckbestim-mung nach beheizt oder gekühlt werden muss.

...

§ 21
Nichtwohngebäude  im Eigentum der öffentlichen Hand als Niedrigstenergiegebäude
(1) Zu errichtende Nichtwohngebäude, die im Eigentum der öffentlichen Hand stehen und von Behörden genutzt werden sollen, sind ab dem 1. Januar 2019 so auszuführen, dass
1. der Höchstwert des Jahres-Primärenergiebedarfs nach § 19 um mindestens 26 Prozent und
2. die Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz nach § 20 um mindestens 12 Prozent
unterschritten werden.
...

Weblinks