bannerfries

Energieausweis Energieeinsparverordnung (EnEV)

energie-m Energieberatung in Berlin stellt Ihnen Energieausweise nach der aktuellen Energieeinsparverordnung (»EnEV 2013) aus.

Energieausweise wurden mit der »Novellierung der EnEV 2007 eingeführt. Sie ersetzen den Energiebedarfsausweis nach EnEV 2000/2004 und den »Energiepass der dena.

Energieausweis zum Pauschalpreis online beauftragen!Neubauten benötigen grundsätzlich einen Energieausweis. Der Energieausweis ist bei neuen Gebäuden auf der Grundlage der energetischen Eigenschaften des fertig gestellten Gebäudes auszustellen (§16 Abs. 1).  Bestehende Gebäude (Altbauten) benötigen einen Energieausweis immer dann, wenn sie verkauft oder vermietet werden sollen. Gleiches gilt bei energetischen Modernisierungen und Erweiterungen, wenn in diesem Zusammenhang eine Berechnung (Energiebilanz) nach § 9 Abs. 2 durchgeführt wird.

Energieausweise können entweder auf der Grundlage des berechneten Energiebedarfs oder des gemessenen Energieverbrauchs ausgestellt werden.Energieausweis Muster

Um den Energiebedarf eines Gebäudes zu ermitteln, werden die Konstruktion des Gebäudes und seine wärmetechnischen Anlagen bewertet. Der Energiebedarf wird dann für eine durchschnittliche Nutzung ermittelt und ist unabhängig vom Nutzerverhalten.

Für folgende Gebäude müssen »Energieausweise auf der Grundlage des Energiebedarfs ausgestellt werden:

  • neue Gebäude,
  • geänderte Gebäude, bei denen Berechnungen nach § 9 (2) EnEV durchgeführt werden und
  • Wohngebäude mit weniger als 5 Wohnungen, deren Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde.

Die Ausstellung von Energieausweisen auf der Grundlage des Energiebedarfs ist relativ aufwendig. Deshalb können »Energieausweise auf der Grundlage des Energieverbrauchs kostengünstig ausgestellt werden. Grundlage für die Berechnung ist der Energieverbrauch der letzten 3 Jahre vor der Ausstellung des Energieausweises. Diese Berechnung ist kostengünstig, aber stark vom Nutzerverhalten eines Gebäudes abhängig.

Sind Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz bei Bestandsgebäuden möglich, so gehören diese »Modernisierungsempfehlungen als Anlage zum Energieausweis.

Energieausweise gelten für die Dauer von 10 Jahren. Wärmebedarfsausweise der EnEV 2000 und der Wärmeschutzverordnung 1995 gelten als Energieausweise weiter (jeweils für die Dauer von 10 Jahren nach Ausstellung). Bereits vor Inkrafttreten der Verordnung ausgestellte Ausweise, die den Berechnungsgrundlagen der Verordnung entsprechen, gelten auch nach Inkrafttreten der Verordnung (z. B. dena-Energiepass ).

Für Bestandsgebäude galten folgende Übergangsfristen:

  • Für Gebäude bis zum Baujahr 1965 waren Energieausweise erst ab dem 1. Juli 2008 auszustellen.
  • Für Gebäude ab dem Baujahr 1966 waren Energieausweise erst ab dem 1. Januar 2009 auszustellen.
  • Für Nichtwohngebäude waren Energieausweise erst ab dem 1. Juli 2009 auszustellen. Gleiches gilt für die Aushänge nach § 16 (3) EnEV.
  • Bis zum 1. Oktober 2008 konnten für Wohngebäude mit weniger als 5 Wohnungen, deren Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde, Energieausweise nach dem Energieverbrauch ausgestellt werden. »Informationen zur Übergangsfrist

Mit der »EnEV 2013 ändern sich ab 2014 die Anforderungen zu Energieausweisen:

  • Für Energieausweise ist eine Registriernummer der Registrierstelle notwendig (§ 17 Abs. 4 und §26c).
  • Die Aushangpflicht für Gebäude mit starkem Publikumsverkehr gilt ab 500 m² Nutzfläche (ab Mai 2014) und bei behördlicher Nutzung mit starkem Publikumsverkehr ab 250 m² Nutzfläche (ab dem 8. Juli 2015) (§16 Abs. 3+4).
  • Energieausweise müssen bei Verkauf/Vermietung von bestehenden Gebäuden vorgelegt oder ausgehängt werden (§16 Ab. 2).
  • In Immobilienanzeigen sind folgende Pflichtangaben anzugeben: Art des Energieausweises, Endenergiebedarf bzw. -verbrauch, wesentliche Energieträger, Baujahr, Energieeffizienzklasse (§16a), soweit ein Energieausweis vorliegt.
  • In Energieverbrauchsausweisen ist in jedem Fall der Energieverbrauch für die Warmwasserbereitung anzugeben (§19 Abs. 2).

Für die Anwendung der neuen Pflichtangaben in Immobilienanzeigen hat das BMWi eine Bekanntmachung (»Arbeitshilfe vom 17.04.2014) herausgegeben, in der geregelt ist, wie mit vorhandenen, vor Mai 2014 ausgestellten Energieausweisen umzugehen ist. Bei neuen Gebäuden ist ein Energieausweis erst nach der Fertigstellung des Gebäudes auszustellen (§ 16 Abs. 1). Die Vorlagepflicht von Energieausweisen beim Verkauf nach § 16 Abs. 2 EnEV gilt nur für bestehende Gebäude.

Weblinks